Die Greif Fighters des TuS-Neureut beeindrucken in der Schweiz

Die Greif Fighters des TuS-Neureut beeindrucken in der Schweiz

Ein Samstag im November. Überall sieht man rote T-Shirts mit ein und demselben Namen drauf – Greif Fighters. Zu sehen gab es das in Frauenfeld. Mit insgesamt 17 Kameradinnen und Kameraden reisten wir in die Schweiz, um zum ersten Mal als großes Team an einem Wettkampf im OCR-Hindernislauf teilzunehmen. Gesponsert von SIt Schaudt Industrietechnik, war die Wingo OCR Swiss Challenge unser Ziel oder besser gesagt, unser Start.
Um 13:30 Uhr ging es los. Man erinnere sich an die anfangs angesprochenen roten T-Shirts. Die machten jetzt ordentlich Eindruck unter den weiteren Teilnehmern und Zuschauern. Insgesamt 14 km und mehrere Hindernisse galt es zu bezwingen. Nicht zu vergessen, über 350 Höhenmeter die uns von den Medaillen trennten.
Was bedeutete das für uns? Zähne zusammenbeißen und das im Training gelernte anwenden. Neben dem aus technischer Sicht besten Umgang mit den Hindernissen, haben uns Daniel Durand und Patrick Anspieler auch auf andere wichtige Dinge vorbereitet. Gelenkschonendes Laufen, das besonders bei starken Anstiegen und Gefälle wichtig ist, denn unser Sport soll uns noch lange Spaß machen. Aber auch die ein oder andere mentale Hürde musste genommen werden. Dafür sorgte das Team. In großer Gruppe zusammen, zu dritt auf der Strecke oder hochkonzentriert um an die eigene Leistungsgrenze zu gehen und einen persönlichen Sieg zu erreichen. Wir sind alle angekommen und haben gemeinsam unserem Sieg gefeiert.
Wir blicken auf einen sehr erfolgreichen Wettkampf zurück, in dem wir neben hervorragenden Platzierungen, darunter den Gesamtsieg unter den Frauen durch Alisa Lörz, auch einfach eine Menge Spaß hatten. Bei allem sportlichen Ehrgeiz, kommt der glücklicherweise nie zu kurz, was insgesamt betrachtet wohl die GREIF-Kraft dieser Truppe ausmacht.
Für alle Interessierten gibt es Infos und Kontaktadressen unter www.tusneureut.de. oder im Facebook “Greif Fighters“ Probetrainings sind kostenlos, unverbindlich und auch kurzfristig möglich. Einfach reinschnuppern, mitmachen und vermutlich wieder kommen.